Angebot


Ihr Gesundheitszustand oder Ihre eingeschränkte Mobilität lassen es nicht zu, dass Sie in eine Praxis zur Physiotherapie gehen können.
Diese Situation kann vorübergehend durch die Heimbehandlung überbrückt werden, kann aber auch längerfristig angeboten werden falls dies notwendig ist.

Untersuchung

Nach einer sorgfältigen Untersuchung des Patienten erfolgt die Behandlung zu Hause wie in der Praxis auf Basis gemeinsam definierter Ziele.

Behandlung

Bei der Domiziltherapie können die Behandlungen und Übungen sehr genau an die Alltagsbedürfnisse des Patienten angepasst werden. 

Ganz besonders durch die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Pflegepersonen, Spitex und Hausarzt.

Krankheitsbilder

Grundsätzlich können alle Krankheitsbilder zuhause behandelt werden die keinen grossen apparativen Aufwand benötigen. Es werden aktive physiotherapeutische Massnahmen eingesetzt wie z.B. manuelle Mobilisation, Kräftigungsübungen oder Gleichgewichtstraining.

Auch kommen passive physiotherapeutische Massnahmen wie z.B. Lymphdrainage, Triggerpunkttherapie und medizinische Masssagen zu Anwendung

Nachfolgend einige Beispiele aus verschiedenen medizinischen Bereichen, bei denen eine Domizil Behandlung sinnvoll ist:

Orthopädie/Chirurgie:

Rheumatologie

In der Frühphase nach einer Hüft-, Knie oder sonstigen Operation, welche die Mobilität einschränkt

Bei Behinderung durch Arthrose oder Schmerzen in den Gliedmassen

Geriatrie

Onkologie

Bei Gleichgewichtsstörungen, Schwindelanfällen, Gehschwierigkeiten, bei akuter Sturzgefahr

Bei einem allgemeinen reduzierter Gesundheitszustand, bei ödematösen Extremitäten.

Voraussetzung für Heimbehandlung

Wie für jede Physiotherapie Behandlung benötigen Sie für die Heimbehandlung eine ärztliche Verordnung. Ist die Domizil-Behandlung durch den Arzt verordnet, werden die vollen Kosten durch die Krankenkassen Grundversicherung oder die Unfallversicherung übernommen.